BLOG

DAS PERFEKTE KINDERTRAINING

Vor dem Training positive Grundstimmung!

Kinder kommen aus einem strukturierten Umfeld. Still sitzen, ruhig sein, Vokabeln lernen. Somit: Die Kinder erstmal bolzen und toben lassen, denn darauf haben sie Lust. Die Tummelphase kann auch mal 10-15 Minuten ins Training hinein gehen. Das sollte nicht für ein schlechtes Gewissen sorgen.

Warmup durch einlaufen: Nicht nötig!

Kinder müssen sich zur Verletzungsprävention nicht isoliert aufwärmen, das ist Zeitverschwendung. Einfach mit vielseitigen Spielen beginnen, da ist das Warm-Up integriert!

Die Trainingsinhalte an den Kindern orientieren!

Kinder sind ungeduldig und brauchen Erfolgserlebnisse. Aber vor allem wollen sie Spaß haben! Am besten man nutzt die Eigenschaften der Kinder, anstatt gegen sie zu arbeiten. Viele Ballkontakte, kurze Standzeiten so häufig wie möglich einen Torabschluss miteinbauen.

Spielen oder üben? Spielen!

Übungen können Spaß machen, meistens jedoch nicht besonders lange. Lieber die zu vermittelnden Inhalte in verschiedenste Spielformen packen und die Kinder entdecken lassen! Auch hier gibt es schon einige Beiträge auf unserem Blog.

Das Coaching dem Alter anpassen.

Kinder haben eine reduzierte Wahrnehmungsfähigkeit. Entsprechend muss man sowohl inhaltlich als auch bei der Frequenz darauf achten, dass es für das Kind zu begreifen ist. Inhalte immer erfragen und nicht vorgeben.

Trainingserfolg? Lachende Gesichter!

Lachende Gesichter sind der Indikator. Dennoch kann das Fußballtraining gleichzeitig auch fordernd und effizient sein! Mit Spaß lernen die Kinder schlicht einfacher.
Dynamik und Spaß sollten als Katalysator für sportliche Entwicklung herhalten.

Du möchtest mehr über das perfekte Kindertraining erfahren?

Du möchtest mehr über das perfekte Kindertraining erfahren?

Melde dich unverbindlich & kostenfrei bei mir: sako.mislimi@advance.football oder +49 (800) 0008649

Scroll to Top