BLOG

VIELSEITIGE BEWEGUNGSERFAHRUNG IM JUGENDFUSSBALL // THORSTEN DAMM

ZUR PERSON

Thorsten Damm arbeitet am Institut für Sport und Sportwissenschaft Heidelberg (ISSW). Er besitzt die A-Lizenz und hat neben seinen Stationen als Spieler, unter anderem in den USA, den SV Sandhausen als Co-Trainer in die 2. Liga geführt. Lange Jahre war er Trainer der Oberliga Mannschaft der Neckasulmer Sport-Union. Hauptberuflich ist er als Fachleiter Fußball im Arbeitsbereich „Theorie und Praxis der Sportarten“ tätig. Zusätzlich zu den Lehrveranstaltungen im Fach Fußball übernimmt er die Lehre in der Veranstaltung „Integrative Sportspielvermittlung“ und in Proseminaren. 

Er ist Autor einiger Artikel und Bücher:

Bücher

  • Roth, K., Damm, T., Pieper, M. & Roth, C. (2014). Ballschule in der Primarstufe. Sportstunde Grundschule, Band 1. Schorndorf: Hofmann.

Artikel

  • Damm, T. (2013). Ein Blick über den Tellerrand lohnt sich immer. Fußballtraining Junior (4), 24-29.
  • Damm, T. & Roth, K. (2013). Argumente für eine „bewegte“ Kindheit. Fußballtraining Junior (1), 48-55.
  • Damm, T. & Roth, K. (2013). Back to the roots: How Germany’s youth players are relearning the ABC’s of the game. Success in Soccer (2), 7-13. 
  • Drobisch, D. & Damm, T. (2015). Catch me if you can. Fußballtraining Junior (3), 10-17.
  • Drobisch, D. & Damm, T. (2016). Catch me if you can. Fußballtraining FOKUS (6), 38-43.

SHOWNOTES

Vielseitige Bewegungserfahrung / Heidelberger Ballschule Ballschule

  • Worum handelt es sich bei der Heidelberger Ballschule?
  • “Vielseitigkeit ist Trumpf” Was hat es mit diesem Motto der Heidelberger Ballschule auf sich?
  • Die Heidelberg Ballschule unterscheidet in technische, taktische und koordinative Basiskompetenzen woher leitet sich diese Unterteilung ab?
  • Wenn ich als Trainer erste Schritte im vielseitigen Training gehen möchte. Womit kann ich starten?
  • Ganz konkret, wie kann ich die Heidelberger Ballschule in mein Fußballtraining einfließen lassen?
  • Macht dieser Ansatz auch für “leistungsorientierte” und ältere Mannschaften Sinn?
  • Kann vielseitiges Fußballtraining das nicht-betreiben von anderen Sportarten ersetzen?
  • Ein oft gehörter Satz ist “Vielseitige Bewegung ist ja schön und gut, doch die Kids sollen Fußball spielen lernen.
  • Was begegnest du Kritikern bzw. Zweiflern der vielseitigen Bewegungserfahrung?

Trainer/ Fußballtraining

  • Wie sollte deiner Meinung nach ein Kinder- und Jugendtraining gestaltet sein?
  • Nach welchen Prinzipien?
  • Wie sollte Taktiktraining in ein altersgerechtes Training eingebaut werden?
  • Wie sollte Techniktraining in ein altersgerechtes Training eingebaut werden?
  • Welche Service-Sportarten bieten den größten Mehrwert für eine verbesserte fußballerische Ausbildung?
  • Wie würdest du ein F-/E-Jugendtraining strukturieren?
  • Wie würdest du ein D-/C-Jugendtraining strukturieren?
  • Wie würdest du ein B-/A-Jugendtraining strukturieren?

Abschlussfrage

  • Stell dir vor, du hast 100 E-Jugendliche, talentierte Fußballer. Deine Aufgabe ist es, die 10 Spieler auszuwählen, die mit der größten Wahrscheinlichkeit in 10 Jahren Profi-Fußball spielen werden. Dafür darfst du dir drei Werte „aus der Zukunft“ ausdenken. Bedeutet, du weißt wie diese drei Werte bei den Kids als 20-Jährige aussehen werden. Welche Werte (z.B. Sprint- oder Sprungwerte, Körpergröße, Muskelfaserzusammensetzung, Anzahl Trainingsstunden) würdest du auswählen, um die höchste Prognosewahrscheinlichkeit zu haben?

SPIELTRIEB // PROF. DR. MARTIN LAMES

In diesem Podcast erfahrt ihr unter anderem, wie Verbände gegen den Relative Age Effect vorgehen könnten. Wie ein Techniktraining im Kinderfußball aussehen sollte und was eigentlich dieses „Kader-Controlling“ ist.

Reinhören >>

SPIELTRIEB // TIMO HILDEBRAND

In dieser Folge unterhalten wir uns mit Timo Hildebrand über seine Anfänge als Spieler. Wo hat er angefangen zu spielen, wie hat er sein damaliges Training wahrgenommen und was wünscht er sich für den heutigen Kinderfußball.

Reinhören >>